Connect with us

Mode

Champions League auf Sky gucken? Über einen Umweg könnte es klappen

Veröffentlicht

auf


Es waren keine guten Nachrichten für zahlreiche Fußball-Fans: Keine Champions League auf Sky Deutschland für die Saison 2020/2021 – das war nach der Auslosung zur Übertragung der Spiele eigentlich gesetzt, denn hier ging der Pay-TV-Sender zum ersten Mal leer aus. Stattdessen konnten sich die Online-Dienste Amazon Prime und Dazn sowie deren Kunden freuen, denn haben sich Übertragungsrechte gesichert. Allerdings auch nur mit Einschränkungen, denn die Übertragungen wurden aufgeteilt: Amazon zeigt nur das Top-Spiel, Dazn alle weiteren. Wer nichts verpassen möchte und bisher nur Sky abonniert hat, muss also eigentlich zwei weitere Abos abschließen. Eigentlich. (Lesen Sie auch: Champions League: Amazon sichert sich Übertragungsrechte – und das Netz dreht durch)

Champions League auf Sky – doch möglich?

Fans sollen mit einem Trick bei Sky bleiben können und trotzdem in den Genuss aller Spiele kommen, wie „Sport Bild“ berichtet. Ein neues Abo ist aber trotzdem nötig – allerdings bei Sky Austria. Denn die wiederum haben für Österreich die alleinigen Übertragungsrechte der Champions League. Und Sky-Kunden aus Deutschland haben die Möglichkeit, ein weiteres Abo bei den Österreichern abzuschließen. Gesetzlich ist dieser Auslands-Abo-Trick durch das sogenannte „Murphy-Urteil“ abgesichert, das der Europäische Gerichtshof 2011 fällte. Damals hatte eine britische Gastronomin einen langwierigen Prozess gegen BSkyB gewonnen, die ihr untersagen wollten, in ihrem Pub die Premiere League über einen griechischen Anbieter zu zeigen. Laut dem Urteil müsse der freie Dienstleistungsverkehr auch für ausländische Abos gelten. (Auch interessant: Bundesliga: Kartellamt besteht auf Aufteilung der Live-TV-Rechte)

Abo bei Sky Österreich: Trick mit Hindernissen

Denn ein Abo bei Sky Austria darf laut deren Website nur abschließen, wer in Österreich wohnt und hier auch gemeldet ist. „Sport Bild“ nennt als eine Variante, einen in Österreich lebenden Bekannten zu bitten, ein Abo für Kunden in Deutschland abzuschließen und die Tools dann einfach nach Deutschland zu schicken. Oder, sich in Österreich anzumelden, um dann an eine österreichische Adresse die Smartcard für die Nutzung geschickt zu bekommen und sie dann von dort nach Deutschland zu holen. Das klingt allerdings nach enormem Aufwand – und verstößt auch klar gegen die internen Richtlinien von Sky Austria. So heißt es in den AGBs: „Für den Fall, dass der Abonnent eine Smartcard zum Empfang des Sky-Programms außerhalb des Haushalts, auf den das Abonnement angemeldet ist, privat nutzt, ist Sky berechtigt, vom Abonnenten eine Vertragsstrafe in Höhe von € 1.000,00 zu fordern.“ Da wären die zwei Abos bei Amazon und Dazn vergleichsweise günstig, zumindest, wenn es nur um die Champions League geht. Ob und wie Sky Austria in der Lage wäre, das genau nachzuprüfen, ist nicht abzuschätzen.

Ob Fußball-Fans nun das Risiko und den Aufwand eingehen wollen, um mit etwas Glück alle Spiele über den österreichischen Anbieter schauen zu können, muss also jeder selbst entscheiden. Wer ein deutsches Abo bei Sky hat, kann zumindest einige der Champions-League-Partien sehen, andere sind jedoch nicht verfügbar.



Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mode

Narwal, Nashorn und Co. | MoinMoin mit Nils im Zoologischen Museum

Veröffentlicht

auf



Das Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg ist eines der großen Zentren für Biodiversitäts- und Evolutions-Forschung in Deutschland. Nils geht in diesem MoinMoin auf Entdeckungsreise in den Ausstellungen: Zwischen Walen, Nashörnern und zahlreichen anderen Tieren vermischt sich sein Tierwissen mit Halbwissen.
Vielen Dank an das Team vom CeNak für die Einladung!
Wer mehr über die Arbeit und die zahlreichen Exponate erfahren will, kann sich auf informieren.

►Alle Folgen von MoinMoin in der Playlist:
►Alle Folgen MoinMoin als Podcast:
►Rocket Beans TV 24 Stunden auf Sendung:
►Dir gefällt unser Content? Entscheide selbst, wie viel er Dir wert ist, und unterstütze uns unter Danke!
►Amazon Affiliate:
►Amazon Affiliate Gaming:
►Der Link zu unserem Mode-Label:
►Unser Shop:

Die YouTube-Kanäle von Rocket Beans TV
►Der Rocket Beans TV Kanal:

►Der Game Two Kanal:

►Der Rocket Beans Gaming Kanal:

►Der Rocket Beans Kino+ Kanal:

►Der Rocket Beans Let’s Play & Streams Kanal:

Die Social-Media-Kanäle der Rocket Beans:
►Facebook:
►Twitter:
►Instagram:
►Forum:

#rbtv #moinmoin #morningshow

Quelle

Weiterlesen

Mode

Yellow Rider Events | 2nd Fashion Garments Trade Fair #yellowrider #fashiongarments #c2u

Veröffentlicht

auf



Yellow Rider, Second Fashion Garments Trade fair is started at Nandambakkam Trade Centre, Chennai. #yellowrider #fashiongarments #tradefair #tradecentre #summerfashion #summercollections #chennaicityupdate #fashiongarmentschennai

Quelle

Weiterlesen

Mode

Fendi Puts a Futuristic Spin on the ’40s Femme Fatale for Fall 2020

Veröffentlicht

auf

Durch


Looks from the Fendi Fall 2020 collection. 

Remember millennial pink? The shade which ruled everything from branding to clothing to the internet at large for the better part of the last decade? Well, it was the color of choice for Fendi’s Fall 2020 collection. 

The rosy shade provided a backdrop for Thursday evening’s runway in Milan. It was splashed across plush, curved couches, calling back to a certain kind of old Hollywood glamour. It was also echoed in the femme-fatale clothes that walked: in satin tops cut low over quilted bras and on splashy Fendi-branded handbags disguised as shopping bags. The crowd-pleasing pink was mixed in with lots of black in sexy sheer tops, beaded skirts and layers of fringe. Retro silhouettes got futuristic updates with plays on shape — an oversized sleeve, a skirt with mega pleats, a boxy coat.

The clothes were good, but what was even more exciting was seeing models like Paloma Elsesser and Karen Elson on the Fall 2020 runway. More luxury brands would do well to consider that their customers comprise a broader range of women than those usually seen at a fashion show.





Quelle

Weiterlesen

Trending

//onemboaran.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept