Connect with us

Geschaeft

Ein Horror für Arbeitgeber | ZEIT ONLINE

Veröffentlicht

auf


Am Morgen des 11. Oktober geht es Robert H. schlecht. Der
Callcenter-Mitarbeiter fühlt sich krank. Zu krank, um zu arbeiten. Mit
der Erkältung will er sich auch nicht in die Arztpraxis schleppen.
Stattdessen geht er auf die Internetseite AU-Schein.de. „100 % gültiger
AU-Schein!“, heißt es dort heute, mehr als 30.000
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen habe das Unternehmen bereits
ausgestellt. Robert H. muss lediglich seine Symptome angeben: Fieber
über 38,5 Grad? Husten mit oder ohne Schleim? Ohrenschmerzen,
Schüttelfrost, Heiserkeit? Robert H. wählt aus. Wenige Stunden später
erhält er einen Krankenschein als PDF, per WhatsApp und per Mail. So
schildert es sein Anwalt Peter Albert.

Dieser Artikel stammt aus der WirtschaftsWoche

Für H. sollte es der schnellste Weg zur Genesung werden, stattdessen
brachte ihn die Krankschreibung fast vor Gericht. Denn sein Arbeitgeber,
die Callcenter-Agentur Majorel aus Cottbus, wollte den gelben Schein
aus dem Internet nicht anerkennen. Der entspreche „nicht den
Anforderungen an einen ordnungsgemäßen Nachweis im Sinne des
Entgeltfortzahlungsgesetzes“, schreibt Majorel. Robert H. sieht das
anders. Er engagiert den Anwalt Peter Albert, um die Frage vor Gericht
klären zu lassen.

Zu dem Prozess kam es nie, nach ersten Presseberichten legten Majorel
und H. den Streit außergerichtlich bei. Und so ist die entscheidende
Frage weiter offen: Wie sollen Arbeitgeber mit dem Krankenschein per
Knopfdruck umgehen? 

Seit Bundestag und Ärztekammern die medizinische Behandlung über das Internet in Deutschland
ermöglicht haben, drängen spezialisierte Start-ups auf den deutschen
Markt. Sie alle erzählen die Geschichte vom Arztbesuch der neuen Art:
bequem und effektiv, nicht in der Praxis, sondern von der Couch aus. Sie
versprechen das Ende der Zettelwirtschaft. Doch je einfacher es für
Arbeitnehmer wird, sich ein Attest zu besorgen, desto größer wird die
Sorge bei den Arbeitgebern: Entsteht da womöglich eine neue
Krankfeier-Industrie?Denn für Unternehmen sind Mitarbeiter, die
mit einer Erkältung oder einem verstimmten Magen zu Hause bleiben, ein
kostspieliges Problem. Etwa 14 Tage waren die Deutschen 2018 im Schnitt
krankgeschrieben, teilt der Spitzenverband der gesetzlichen
Krankenkassen mit. Damit fehlen jeden Werktag mehr als vier Prozent
aller Erwerbstätigen (siehe Grafik unten).

Bei den Unternehmen bleibt dabei nicht nur Arbeit liegen, sie müssen
auch Krankengeld zahlen. Eine Vereinfachung der Krankschreibung, so
fürchten viele, könnte zu einem weiteren Anstieg der Krankenfälle
führen. Und überhaupt: mit ein paar Klicks zur Arbeitsunfähigkeit? Ist
das noch ein Arztbesuch – oder eine Anleitung zum Betrug? Anwaltsvereine
und Unternehmen wollen deshalb juristisch gegen Anbieter wie
AU-Schein.de vorgehen.

So wirft die digitale Krankschreibung eine Grundsatzfrage auf: Wie
viel Vertrauen verträgt das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und
Arbeitnehmer – und wie viel Kontrolle ist notwendig?



Quelle

Geschaeft

Let's Play SpongeBob Schwammkopf: Der Film [Deutsch / 100%] (Part 14): Statuen-Zerstörung!

Veröffentlicht

auf



Let’s Play SpongeBob Schwammkopf: Der Film – Das Spiel [Facecam / German / 1080p 60fps / 100%] (Part 14): Statuen-Zerstörung!

————————————————————————–

Wichtige Links:

Playlist:
Discord:
Twitter:
Spenden:
Mitglied werden:

Nintendo Switch kaufen: (*)

————————————————————————–

Gespielte Missionen in diesem Part:

– Babyjagd mit Seifenblasen
* Fliegende Früchte
* Schalwellen-Herausforderung
* Kampfarena-Herausforderung

– Willkommen in Planktopolis … Untertanen
* Hüpfiger, bitte

————————————————————————–

Allgemeine Informationen zu SpongeBob Schwammkopf: Der Film – Das Spiel:

SpongeBob Schwammkopf kommt mit einem ulkigen Jump’n’Run-Spiel auf deinen GameCube. Du musst darin SpongeBob und seinen treudoofen Kumpel Patrick steuern. Die Beiden eilen nach Shell City, um die Krone König Neptuns wieder zu finden und so eine erbarmungswürdige Krabbe von der Schuld an dem Diebstahl freizusprechen.

Bekannte Gesichter aus SpongeBobs wilder Welt tauchen auf und beleben das Geschäft. Außerdem gibt es einige bunte Level zu erkunden, eine gediegene Auswahl geheimer Bereiche zu entdecken sowie eine Reihe von Moves zu meistern. Schwammkopf-Fans werden das Spiel lieben. Nach seinem Kinoerfolg wird der vielseitige SpongeBob jetzt zum Star auf deinem GameCube…

————————————————————————–

Mein Equipment:

Capture Card: (*)
Mikrofon: (*)
Audio Interface: (*)
Ständer (Haha): (*)
Popschutz (Doppel-Haha): (*)
Kamera: (*)
Bildschirm: (*)
Tastatur + Maus: (*)
Headset: (*)
Greenscreen- und Softbox-Set: (*)

(*) Affiliate-Link: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich bekomme bei euren Käufen über diese Links also eine kleine Provision, ohne dass dabei zusätzliche Kosten für euch entstehen. Ich wünsche euch schon mal im Voraus viel Spaß mit den Produkten, falls ihr euch welche kauft. 🙂

#ChallengeTime #Spongebob #SpongebobMovie

Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Hanau: Polizei findet Leiche in Wohnung – Täter „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ tot

Veröffentlicht

auf

Durch



In Hanau haben Polizisten am frühen Donnerstagmorgen den mutmaßlichen Todesschützen tot aufgefunden. Spezialkräfte hätten in einer Wohnung außerdem eine weitere Leiche entdeckt, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe keinen Hinweis auf weitere Täter.

Nach Zeugenaussagen zu einem Fluchtfahrzeug seien Spezialkräfte der Polizei in eine Wohnung im Stadtteil Kesselstadt eingedrungen, so der Sprecher. Dort seien die beiden Toten entdeckt wurden. Die Ermittlungen zu ihrer Identität seien noch nicht abgeschlossen. Angaben zu ihrer Nationalität wie zur Nationalität der neun zuvor erschossenen Menschen könnten vorerst nicht gemacht werden.

Die Zahl der Toten hat sich nach Polizeiangaben damit auf insgesamt elf erhöht. So seien bei den Schüssen am Abend neun Menschen gestorben, hieß es. In der Nacht war lange von acht Todesopfern die Rede gewesen.

Was bisher über den Ablauf der beiden Angriffe bekannt ist: Nach Angaben der Polizei waren am Mittwochabend ab etwa 22.00 Uhr in und vor zwei Hanauer Shisha-Bars Schüsse gefallen. In der Innenstadt, im Bereich des Heumarkts, wurden der Polizei zufolge drei Menschen getötet und mindestens eine Person schwer verletzt. Von dort sei ein dunkler Wagen davongefahren. Ein weiterer Tatort liegt nach Polizei-Angaben am Kurt-Schumacher-Platz. Er befindet sich etwa zweieinhalb Kilometer vom Heumarkt entfernt im Stadtteil Kesselstadt. Dort kamen der Polizei zufolge fünf Menschen ums Leben.

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) zeigte sich erschüttert. „Das war ein furchtbarer Abend, der wird uns sicherlich noch lange, lange beschäftigen und in trauriger Erinnerung bleiben“, sagte er bei einer Sondersendung von „Bild live“. Den Verletzten wünschte er alles Gute. Es sei es „ein Abend, wie man ihn sich schlimmer kaum vorstellen kann“.

Die Hanauer Bundestagsabgeordnete Katja Leikert (CDU) sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Ich bin erschüttert darüber, was passiert ist.“ Auf Twitter schrieb sie: „In dieser fürchterlichen Nacht in Hanau wünsche ich den Angehörigen der Getöteten viel Kraft und herzliches Beileid“. Und: „Den Verletzten eine hoffentlich schnelle Genesung. Es ist ein echtes Horrorszenario für uns alle. Danke an alle Einsatzkräfte!!“, schrieb die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion.

Icon: Der Spiegel



Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

IWF empfiehlt Schuldenschnitt für Argentinien – Wirtschaft

Veröffentlicht

auf

Durch


Der Internationale Währungsfonds (IWF) senkt den Daumen über Argentinien: Der Fonds hält die Verbindlichkeiten des südamerikanischen Landes für nicht mehr tragbar und empfiehlt daher einen Schuldenschnitt. Es brauche einen „bedeutenden Beitrag von privaten Gläubigern“, um Argentiniens Verschuldung mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig vertretbar zu machen, teilte der IWF am Mittwoch in Washington (Ortszeit) mit.

Die Schulden Argentiniens seien inzwischen angesichts eines fallenden Wechselkurses und einer steigender Zinslast auf fast 90 Prozent der Wirtschaftsleistung angewachsen, erklärte der IWF. Um die Finanzsituation zu stabilisieren, müsste die Regierung die Ausgaben so drastisch zurückfahren, dass dies „weder wirtschaftlich noch politisch“ möglich erscheine, hieß es weiter.

Für die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas wäre es nicht der erste Schuldenschnitt. Nach der bisher schwersten Wirtschaftskrise des Landes 2001/2002 hatten die meisten privaten Schuldner in den Folgejahren auf bis zu 70 Prozent ihrer Forderungen verzichtet.

Private Gläubiger sollen auf Geld verzichten

Argentinien steht allein bei privaten Gläubigern mit rund 113 Milliarden US-Dollar in der Kreide. Der IWF selbst hat dem Land den größten Kredit seiner Geschichte über 57 Milliarden Dollar gewährt. Erst vor wenigen Tagen forderte die argentinische Vizepräsidentin Cristina Kirchner, der IWF solle dem Land einen Teil der Schulden erlassen. Das ist allerdings schon allein wegen der Statuten des Fonds nicht möglich.

Vizepräsidentin Kirchner pflegt ein angespanntes Verhältnis zum IWF. Viele Argentinier machen den Fonds für die Staatspleite Anfang der 2000er Jahre verantwortlich. Kirchners Ehemann, der frühere Staatschef Néstor Kirchner (2003-2007), hatte während seiner Amtszeit die Beziehungen zu dem Fonds zunächst abgebrochen und den Schuldendienst eingestellt. Später ließ er allerdings alle IWF-Schulden zurückzahlen.

Argentinien befindet sich derzeit wieder in einer schweren Wirtschaftskrise, die Landeswährung Peso hat zuletzt deutlich an Wert verloren. Die Regierung hat dem IWF zufolge bereits Kapitalverkehrskontrollen eingeführt, die Rückzahlung ausstehender Schulden verzögert und das laufende Haushaltsdefizit durch die Zentralbank finanzieren lassen.

Seit 2018 steckt Argentinien in einer Rezession, die Inflationsrate lag im vergangenen Jahr bei 54 Prozent. Das Land leidet unter einem aufgeblähten Staatsapparat, geringer Produktivität der Industrie und einer großen Schattenwirtschaft, die dem Staat viele Steuereinnahmen entzieht.



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onemboaran.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept