Connect with us

Geschaeft

Erklärung: Eine starke Online-Marketing-Strategie wird Ihnen helfen, Ihr Geschäft anzukurbeln

Veröffentlicht

auf



Eine starke Online-Marketing-Strategie wird Ihnen helfen, Ihr Geschäft anzukurbeln. Diese digitalen Strategien helfen Unternehmen nachweislich, ihre Leistung zu verbessern. Wenn Sie sie einsetzen, könnten Sie auf dem Weg sein, eine konkrete Internet-Marketingstrategie zu entwickeln, die Ihnen hilft, mehr Kunden zu gewinnen und neue Kunden zu binden.

1) Website / Webdesign
2) Suchmaschinenmarketing und -Optimierung nutzen
3) Affiliate- und Associate-Programme
4) Coach oder Berater
5) E-Mail-Marketing verwenden
6) Erstellen einer Opt-In-E-Mail-Liste
7) Einen Blog führen
8) Wettbewerbe und Werbegeschenke durchführen
9) Social Media Aktivitäten

#Online-Marketing #Website #SEO #Social-Media #Explainer #Erklärvideo #B2B#Business #Mehr-Kunden #eCommerce #Optimierung #8solutions

Quelle

Geschaeft

Corona-Krise: Wie viele Menschen in Altenheimen leben und welche Regionen besonders betroffen sind

Veröffentlicht

auf

Durch





Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Galeria Karstadt Kaufhof schlüpft unter Schutzschirm | ntv

Veröffentlicht

auf



Nach Vapiano, Maredo und der Modemarke Esprit droht dem nächsten prominenten Unternehmen wegen der Corona-Krise das Geld auszugehen. Galeria Karstadt Kaufhof beantragt ein Schutzschirmverfahren. ntv zur Lage des Warenhaus-Riesen.

Hier können Sie ntv-Nachrichten lesen, downloaden, hören und folgen:

▶ Kanal-Abo

▶ Homepage
▶ Apps
▶ Ganze Sendungen
▶ Podcasts

▶ Facebook
▶ Twitter
▶ Instagram

Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Elektroautos – Auto-Start-up E.Go unter Schutzschirm – Wirtschaft

Veröffentlicht

auf

Durch


Gründer Günther Schuh hat trotz des Schutzschirmantrags noch große Pläne. Doch schon vor der Corona-Krise hatte das Unternehmen Probleme.

Dem Elektroautohersteller E.Go Mobile geht das Geld aus. Die Firma des Aachener Professors Günther Schuh hat ein Schutzschirmverfahren beantragt. Das Amtsgericht Aachen habe dem stattgegeben, teilte E.Go am Donnerstagabend mit. Schutzschirmverfahren sollen insolvenzbedrohte Unternehmen drei Monate lang vor dem Zugriff ihrer Gläubiger sichern.

Die Corona-Pandemie habe den Verkauf der Autos sowie Lieferketten unterbrochen, erklärt E.Go, zudem sei der Kapitalmarkt weggebrochen. Bislang hatten Investoren wie der Zulieferer ZF die 2015 gegründete Firma gestützt. „Jetzt haben sie verständlicherweise andere Prioritäten“, sagt Schuh. Für E.Go greife kein staatliches Rettungsprogramm: Dieses verlangt, dass Banken einen Eigenanteil übernehmen; dazu war bei E.Go keine Bank bereit.

Das Unternehmen produziert in Aachen kleine Elektroautos mit Einstiegspreisen von knapp 18.000 Euro. Allerdings waren Schuhs ambitionierte Jahresziele schon vor Ausbruch der Epidemie ins Stocken geraten. E.Go meldete 2017 Probleme mit Komponenten; 2018 hatten einige Zulieferer Lieferverträge aufgekündigt.

Schuh hatte bereits 2010 die Firma Streetscooter gegründet, die gut 11000 Elektrotransporter an die Deutsche Post verkaufte und mittlerweile dem Logistikkonzern gehört. Allerdings soll auch Streetscooter in diesem Jahr die Produktion einstellen, mangels weiterer Geldgeber und angesichts anhaltender Millionenverluste.

Schuhs zweiter Streich E.Go habe trotz des Schutzschirmantrags noch „große Pläne“. Man wolle in den nächsten beiden Jahren stark wachsen. „Wir sind kreativ und zäh“, lässt sich der Professor zitieren. „Wir werden auch diese Krise überstehen.“



Quelle

Weiterlesen

Trending

//ofgogoatan.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept