Connect with us

Nachrichten und Politik

Fall Lübcke: Stefan E. widerruft Geständnis! Tiefer Staat in Panik | Youtube löscht Klimavideo

Veröffentlicht

auf

Weiterlesen
23 Bemerkungen

23 Comments

  1. Oliver Janich

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

  2. Gemeinde Neuhaus

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Beschäftigen wir uns mit dem Wichtigsten! Wie kann man das Alles verhindern?
    Der Friedensvertrag zum WK I ändert sofort die Politik zum Volkswillen!
    – Volkslehrer
    https://www.youtube.com/watch?v=uc1i3uZ3hBw
    Die Gemeinde Neuhaus bei Bewusst TV – Der Weg zum Friedensvertrag
    https://www.youtube.com/watch?v=jeNG-oYTKNU

    Krieg ist – eine verbrecherische Verschwendung von Geld und Ressourcen,
    zur Zerstörung des Landes und von Hunderttausenden Menschenleben,
    für NICHTS und wieder NICHTS! http://www.der-friedensvertrag.de

    Friedensvertrag Teil I
    https://www.youtube.com/watch?v=6Nw0maJLFfs&t=142s
    Friedensvertrag Teil II
    https://www.youtube.com/watch?v=gJSfckE3y84&t=18s
    Friedensvertrag Teil III
    https://www.youtube.com/watch?v=Ur5tfO0YUgI&t=1086s

    Was kann der Einzelne tun ?
    http://www.gemeinde-neuhaus.de/ich%20kann%20helfen.htm

    "Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal
    allein, sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation. Es ist die
    entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt,
    und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden:
    soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat
    den Handel regieren?“

    Quelle: Oswald Spengler: “Preußentum und Sozialismus” – Kapitel 6
    “Die Internationale” – 1919

    „Aus Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen
    Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik,
    keine Staatsform, sondern eine Firma. In ihren Satzungen ist
    nicht vom Volk die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht,
    von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. [….]“

    Zitiert nach Oswald Spengler, Philosoph 1924 (Zweibändiges Werk über den
    „Untergang des Abendlandes“). Quelle: Zeit-Online vom 9. Juli 1993

    "Alle Kommunen, Gemeinden und Städte über 40.000 Einwohner wurden ab 1990
    offiziell darüber informiert, daß man sich nun als Verwaltungsorgan
    selbst privatrechtlich organisieren und absichern muss, da sich die
    Rechtsstellung und Gerichtsbarkeit im Zuge der “Wiedervereinigung”
    in der BRD existentiell und grundlegend im Status quo geändert hat.
    Ab dann lief das lange Zeit unverständliche
    „Privatisierungsprogramm“ auch in Deutschland auf Hochtouren.
    Amtswesen, Post, Bahn, Energieversorger usw. wurden sukzessive still
    und ohne große Öffentlichkeit, fast heimlich “umgestellt“ auf
    Firmenrecht, Handelsrecht, fern von jeglichem Staatswesen. Den wahren
    Grund hat man selbstverständlich gezielt unterschlagen. Der Grund
    war und ist schlicht und ergreifend, dass mit der “Wiedervereinigung”
    von Teilen Deutschlands (quasi alle Gliedstaaten des Deutschen Kaiser
    Reiches, Länder wie Königreich Preußen, Königreich Bayern,
    Großherzogtum Hessen usw. – nebst allen Provinzen und Gemeinden)
    per sofort wieder ihre volle Souveränität erlangt hatten, frei von
    jeglichem Besatzungsstatut waren ! Auch Amtsgerichte, Landgerichte,
    Finanzverwaltungen, Städte oder Staatsanwaltschaften sind seit dem
    als Firma im Handelsrecht gelistet.“

  3. ralph Teckenburg

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Alter kist das konfus!

  4. Bruno Nickert

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Bekanntermaßen tummeln sich unter den "Echten Neo-Nazis" mehr „V-Leute vom Verfassungsschutz", als "Glatzen in Springerstiefeln". Mich würde nicht wundern, wenn der Mord an Lübcke nur ein simpler "Inside-Job" des Verfassungs"schutzes" gewesen ist und/oder ein Mord im "Pädophilen-Millieu" !? Nach Beate Zschäpe ist Stephan Ernst der neue Lee Harvey Oswald der "Relotius-Presse" und Bundesstaatsanwaltschaft !! https://www.youtube.com/watch?v=Q33MF09wTG4

  5. Toddy Lein

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Jetzt hat der Spiegel aber ein Problem.Die hatten den Täter, der natürlich ein Nazi ist,schon komplett dingfest gemacht.

  6. Dennis DerChrist

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Ich bin der einzige Journalist? Der heilige Geist ist real. Christus ist der Erlöser und Sohn Gottes. Amen.

  7. Anubys

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Janich, bester Mann! Gott sei Dank hab ich Dich entdeckt.

  8. WahrheitsMinisterium

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    im Grunde wissen wir ja nicht mal, ob dieser Typ real existiert!

  9. Anja

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Also hätten SIE Stefan E. sofort nach dem Geständnis "er(selbst)morden" müssen, damit er nicht widerrufen kann!?

  10. Thomas Hoffmann 1

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    *****
    Videos, die auf die TÖDLICHE GEFAHR von 5G aufmerksam machen, werden auch GELÖSCHT!!!!!!!

  11. Les Chouans

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    das war klar!

  12. Ronny Nemeth

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Erst zwei Flugzeuge
    Dann Hubschrauber
    U jetz brennt es in der Nähe von Hamburg auf Übungsplatz Gelände
    LOL
    Inszeniert?

  13. Der Polizist

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Und seine DNA kommt wie an den Tatort?Man,man,man Ihr rechtes Gesindel habt nur Luft im Kopf…. Du hast die Alien Story vergessen

  14. Ultimator

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    lieber herr eggert: da sagt olli glatt voraus, dass das geständnis "wertlos" sei und siehe da – widerrufung ! soviel zum thema verschwörungstheoretiker °_°

  15. Adam Obronski

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Lieben Patrioten,
    wir sind die Dissidenten der heutigen Zeit. Lasst uns nicht kriminalisiert werden. Jede Diktatur macht es so, um unbeliebte und für das System des Unrecht unwillkommenen kritischen Stimmen zu beseitigen. Heute ist das der geistiger Tod, Morgen werden sie nicht von leiblichen Tod abschrecken.
    Die AfD ist der Anker for Dissident's (AfD)
    Grüße an allen Dissidenten

    Gott schütze Euch.

  16. Adam Obronski

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Lieben Patrioten,
    wir sind die Dissidenten der heutigen Zeit. Lasst uns nicht kriminalisiert werden. Jede Diktatur macht es so, um unbeliebte und für das System des Unrecht unwillkommenen kritischen Stimmen zu beseitigen. Heute ist das der geistiger Tod, Morgen werden sie nicht von leiblichen Tod abschrecken.
    Die AfD ist der Anker for Dissident's (AfD)
    Grüße an allen Dissidenten

    Gott schütze Euch.

  17. Christian

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Gratulation Oli zu den 80.000 Abos! Grüße Chris 🙂

  18. presi _

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Und wieder gemeldet. 🙂

  19. Latusa

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Der Junge hat keine Chance. Letztlich hat das Gericht die Macht der Beweiswürdigung. Und dann könnte es heißen: "Im Namen des Volkes" bla bla und dann " Nach Auffassung des Gerichts….."
    Aber Spekulationen helfen ihm auch nicht. Es gibt viele Wege jemanden mundtot zu machen….

  20. PANZERMINE PROJECT 81

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Sei nicht beleidigt, aber du änderst dich Tag für Tag. Du nimmst paranoide Einstellungen ein. es ist schade

  21. e30325ikiller

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    auf was zur Hölle habt ihr den Perversen mit dem Hut gesetzt? Widerliche Kackbande….2 sec ciao brutto

  22. Max Muster

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Wir werden noch Jahre lang ueber diesen Klima-Schwindel der BRD-Verbrecherbande reden.

  23. KURT

    Juli 2, 2019 at 10:21 pm

    Macht mal einen Abstecher beim Sch attenmacher vorbei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachrichten und Politik

Bayerischer Ministerpräsident – Nüchtern in Moskau – Politik

Veröffentlicht

auf


So wie einst Strauß, Stoiber und Seehofer: Markus Söder besucht die russische Hauptstadt – doch er will es anders machen als seine Vorgänger.

Markus Söder weiß natürlich, was für Erinnerungen er auslöst. Der bayerische Ministerpräsident will nach Moskau reisen, an diesem Dienstag geht’s los. Da werden viele wieder an den legendären Flug von Franz Josef Strauß denken. Im Dezember 1987 setzte sich der damalige Ministerpräsident selbst ans Steuer, um nach Moskau zu fliegen. Die Landung geriet zum Abenteuer. Wegen eines Schneetreibens war der Moskauer Flughafen gesperrt worden – Strauß landete trotzdem, weil kaum noch Sprit in der Maschine war. Edmund Stoiber, Theo Waigel und andere Mitreisende von damals erzählen heute noch gerne vom Schrecken von damals. Markus Söder wird die Erinnerung an 1987 nicht stören – im Gegenteil. Kaum etwas gefällt ihm so gut, wie in eine Reihe mit dem CSU-Heiligen Strauß gestellt zu werden. Andere hatten als Jugendliche Bravo-Starschnitte über dem Bett hängen, Söder ein Poster von FJS.

Jetzt macht sich also auch Söder auf den Weg nach Moskau. Er wird von Staatskanzleichef Florian Herrmann und dem Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, begleitet. Auf dem Programm stehen Begegnungen mit dem Moskauer Oberbürgermeister und Vertretern der Zivilgesellschaft. Am Mittwoch trifft Söder dann auch den russischen Präsidenten. Wladimir Putin ist inzwischen Experte für bayerische Ministerpräsidenten. Auch Edmund Stoiber und Horst Seehofer haben ihn in ihrer Zeit als Regierungschefs besucht. In ihrer Euphorie, Gast bei Putin sein zu dürfen, hatten die beiden – vorsichtig gesagt – manchmal die gebotene Distanz vermissen lassen. Im Jahr 2016 sorgte Seehofer zum Beispiel für erhebliche Aufregung, weil er die Sanktionen der EU gegen Russland in Frage stellte, die nach der Annexion der Krim verhängt worden waren. Damals hatte Seehofer auch Stoiber mit nach Moskau gebracht. Der ehemalige Ministerpräsident brüstet sich gerne mit seiner Nähe zu Putin.

Söder will es jetzt ganz anders machen. Normalerweise weiß der Ministerpräsident ziemlich genau, wie man sich in Szene setzt. Anders als Seehofer und Stoiber nimmt er jetzt aber keine Journalisten mit nach Moskau. Es werde ein Arbeitsbesuch, das Programm sei bewusst sachlich-nüchtern gehalten, sagt Söder. Er will den Eindruck vermeiden, wie manche seiner Vorgänger Nebenaußenpolitik zu betreiben. Seine Reise hat der Ministerpräsident deshalb eng mit dem Kanzleramt und dem Außenministerium abgesprochen. Dass er Wolfgang Ischinger mitnimmt, versteht Söder auch als Botschaft. Ischinger gilt als Transatlantiker, zu große Nähe zu Putin hat dem Mann noch niemand vorgeworfen. Außerdem haben Söders Leute bereits signalisiert, dass der Ministerpräsident in Moskau keine Differenzen zur Haltung der Bundesregierung erkennen lassen werde. Die Zurückhaltung Söders dürfte allerdings auch von der Sorge getrieben sein, auf dem für ihn ungewohnten Terrain Fehler zu machen. Seehofer war nach seiner Reise 2016 heftig kritisiert worden.

Söder will also – zumindest nach eigenem Bekunden – keine Nebenaußenpolitik betreiben, wie sie Seehofer oder Strauß betrieben haben, ins Ausland zieht es ihn aber doch. Für 2020 sind bereits Reisen in die USA, in die Westbalkan-Länder und nach Afrika geplant.



Quelle

Weiterlesen

Nachrichten und Politik

Deutsch Tigrinya lernen 28 ጀርመን ትግርኛ 28

Veröffentlicht

auf



Deutsch Tigrinya lernen ጀርመን ትግርኛ

The Tigrinya language, is a Semitic language spoken by 6.9 million (2006–2007) people in East Africa. They live primarily in modern countries of Eritrea and Ethiopia. Eritrea has nine languages of equal status.

Quelle

Weiterlesen

Nachrichten und Politik

Alkohol im Straßenverkehr – Betreutes Fahren – Auto & Mobil

Veröffentlicht

auf


2018 starben auf deutschen Straßen 244 Menschen durch Unfälle, bei denen Trunkenheit eine Rolle spielte. Experten fordern Alkohol-Wegfahrsperren in allen Neuwagen. Kann Technik allein das Problem lösen?

Fast zwei Jahre ist es her, da schrieb sich die große Koalition folgenden Satz in ihren Koalitionsvertrag: „Wir werden zur Steigerung der Verkehrssicherheit den rechtssicheren Einsatz moderner technischer Hilfsmittel wie zum Beispiel Alcolocks ermöglichen.“ Alcolocks oder auch Alkolocks, das ist so ein Wunderwort aus der neuen Welt der angeblich intelligenten Technik: eine automatisierte Wegfahrsperre für betrunkene Fahrer. Wunderbare Idee, sollte man meinen, dass sich das Auto schlicht weigert, an einer der größten Gefährdungen für den Straßenverkehr teilzunehmen. Exakt 35 658 Alkoholunfälle zählte die Statistik 2018, davon fast 14 000 mit Verletzten, 244 Menschen starben; mehr Argumente braucht man eigentlich nicht. Jedenfalls widmete der Deutsche Verkehrsgerichtstag vor einem Jahr dem Alkolock einen Arbeitskreis. Zudem ist auf EU-Ebene von Juli 2024 der Einbau einer Schnittstelle für „Alkohol-Interlocksysteme“ bei Neuzulassungen verbindlich. Diese Woche tagt der Verkehrsgerichtstag erneut, aber ein Wegfahrsperrengesetz ist noch nicht in Sicht. Wir arbeiten daran, teilt das Bundesverkehrsministerium mit.

Teilen Sie unseren Artikel:



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onvictinitor.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept