Connect with us

Technologie

Kopfhörer für Fernseher: 3 Vorteile siegen über Bluetooth – Produkte

Veröffentlicht

auf

Drei zentrale Vorteile machen Funkkopfhörer zu den besseren Kopfhörern für Fernseher. Hier erfährst du, welche das sind.

Du nervt beim Fernsehen ständig deine Mitmenschen mit zu lauten Action-Geräuschen oder unpassenden Sex-Szenen, hast aber keine Lust, auf diesen Genuss zu verzichten? Dann solltest du dir überlegen, dir einen Kopfhörer für den Fernseher zuzulegen. Diese drei Vorteile machen Funk-basierte Headphones besser als Bluetooth-Kopfhörer.

Bluetooth oder Funk? Welche Kopfhörer für Fernseher sind die besten?

Während Bluetooth auf den meisten Alltagsgeräten Anwendung findet, ist eine Verbindung über Funk eher den Experten vorbehalten. Dass dies nicht unbedingt gerechtfertigt sein muss, erfährst du hier. Denn drei herausstechende Vorteile machen Funkkopfhörer zu den besseren Kopfhörern für Fernseher.

1. Sie können auch für Fernseher ohne Bluetooth-Funktion genutzt werden

Heute sind die meisten TVs sogenannte Smart-TVs und weisen deshalb meistens eine Bluetooth-Verbindung auf. Doch dies war nicht immer so. Gerade ältere Fernseh-Geräte sind noch mit analogen 3,5-mm-Klinkenbuchsen ausgestattet. Eigentümern eines solchen TVs seien Funkkopfhörer nahegelegt.

Diese lassen sich mittels einer Sende-Station ganz unkompliziert mit dem Fernseher verbinden und können den Ton danach auch drahtlos übertragen. Dem gemütlichen Abend auf der Couch ohne dabei die Familie oder Mitbewohner zu stören, steht damit nichts mehr im Weg.

Anzeige: Hier gibt es den Thomson Funkkopfhörer WHP3001BK bei Amazon

2. Die Tonqualität ist bei Funkkopfhörern meistens deutlich besser

Zwar gibt es auch tolle, gut funktionierende Bluetooth-Kopfhörer, aber ihre Pendants, die den Ton per Funk übertragen, machen dies oft in deutlich besserer Qualität. Dadurch, dass Bluetooth-Kopfhörer darauf ausgerichtet sind, mit einer möglichst breiten Produktpalette funktionieren zu können, müssen sich diese an ziemlich strikte Auflagen halten, um zu dem Frequenzbereich der Radiowellen zu passen.

Funkkopfhörer haben diesen Nachteil nicht. Sie kommen nämlich mit ihrem eigenen Funk-Sender und können deshalb perfekt vom Hersteller auf ebendiese optimiert werden. In Sachen Soundqualität führend ist unter anderem der Sennheiser RS 175.

Anzeige: Hier gibt es den Sennheiser RS 175 bei Amazon

3. Bei Funkkopfhörern für Fernseher gibt es Modelle für Hörgeschädigte

Gerade, weil Funkkopfhörer so individuell auf den jeweiligen Sender angepasst werden können, gibt es sie in allen möglichen Ausführungen. So gibt es in diesem Bereich Kopfhörer für Fernseher, die perfekt auf die Bedürfnisse von Hörgeschädigten angepasst werden können.

Somit können auch Schwerhörige in den Genuss ihres Lieblingsfilms oder der -serie kommen, ohne den Ton voll aufdrehen zu müssen. Ein tolles Beispiel hierfür ist der Funkkopfhörer RS 5000 von Sennheiser.

Anzeige: Hier gibt es den Sennheiser RS 5000 bei Amazon

In diesem Bereich müssen funkbasierte Kopfhörer für Fernseher leider zurückstecken

Einen zentralen Nachteil weisen Funkkopfhörer verglichen mit ihren Bluetooth-Pendants allerdings auf: Sie können leider nicht unterwegs benutzt werden. Um das Audiosignal zu übertragen, benötigen sie einen Funk-Sender, der meist über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse an den TV angeschlossen wird. Das macht sie aber natürlich als Kopfhörer für Fernseher nicht weniger wert.

Was ist generell besser: Bluetooth oder Funk? Es ranken sich zahlreiche Mythen um die Bluetooth Reichweite aber auch um ander Fragen. Wir klären auf. Wusstest du eigentlich, wo das Bluetooth-Symbol herkommt?

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen





Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Technologie

Rückendeckung für DHB-Coach: Handball-Bundesliga stützt Bundestrainer Prokop

Veröffentlicht

auf

Durch

Der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga, Frank Bohmann, hat Bundestrainer Christian Prokop vor dem EM-Spiel am Samstag um Platz fünf gegen Portugal (16.00 Uhr, ARD One und sportschau.de) die Unterstützung der Vereine zugesagt.

«Ich glaube, dass die gesamte Handball-Bundesliga zu 100 Prozent hinter dem Trainer und dem sportlichen Team steht», sagte der 55-jährige Bonner der Deutschen Presse-Agentur. Jürgen Schweikardt, Trainer und Geschäftsführer des TVB Stuttgart, sagte über den Bundestrainer: «Ich finde, dass der Christian seine Sache gut macht.»

Ex-Nationalspieler Christian Schwarzer kritisierte im Interview des Portals «Spox» die Funktionäre, die Prokop ins Amt des Bundestrainers gehievt haben: «Sie haben doch die Entscheidung getroffen, einen unerfahrenen Bundestrainer, der keine internationale Reputation und Erfahrung hatte, für eine Ablöse von 500 000 Euro zu holen. Die müssen sich Gedanken machen, ob das alles richtig war.» Schwarzer bekräftigte zudem seine Kritik an Bob Hanning, dem Vizepräsidenten des Deutschen Handballbundes: «Seine Art und Weise ist es, sich immer so zu präsentieren, wie es ihm grade passt. Er hat diese ganze Trainer-Diskussion im Endeffekt angestachelt.»

Für Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke ist die EM-Bilanz «durchwachsen mit einigen Glanzpunkten», er hob dabei den Hannoveraner Rechtsaußen Timo Kastening hervor. «Es wäre schön gewesen, beim Halbfinale in Stockholm zu sein», sagte er der dpa. Die Teilnahme an der Runde der letzten vier hatte der Deutsche Handball-Bund als Ziel für das Turnier formuliert. Schweikardt sagte: «Wenn nur ein Titel zählt, werden wir ziemlich oft enttäuscht sein in den nächsten Jahren. Ich sehe das aber nicht so kritisch.»

Bohmann ist «nicht unzufrieden mit der EM. Wir wollen zur Weltspitze dazu gehören, da sind wir nah dran. Und mir ist auch vor der Zukunft überhaupt nicht bange». Schweikardt machte hingegen einen Mangel an starken Individualisten aus: «Wir haben einfach keine Superstars. Wir haben in Deutschland zwar die breitesten Möglichkeiten, aber bei anderen Nationen gibt es mehr Spieler in der absoluten Spitze.»



Quelle

Weiterlesen

Technologie

SAARTALK: Der Deal mit dem Gras – Cannabis legalisieren? Pro und Contra

Veröffentlicht

auf



In vielen Ländern ist Cannabis-Konsum zu medizinischen Zwecken erlaubt, und es gibt immer mehr Staaten, die Anbau, Handel und Genuss von THC-haltigen Pflanzenextrakten legalisiert haben oder beabsichtigen, dies zu tun.

Die Chefredakteure Armgard Müller-Adams (SR) und Peter Stefan Herbst (SZ) diskutieren mit: Stephan Kolling, CDU, Staatssekretär im Gesundheitsministerium und Drogenbeauftragter des Saarlandes Dennis Lander, Die Linke, drogenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion und Professor Marco Mansdörfer, Strafrechtler an der Universität des Saarlandes Professor Winfried Häuser, Schmerzmediziner Winterberg-Klinik Außerdem ist Reporter Jonas Degen für uns im Saarland unterwegs.

—– Über diesen Youtube-Kanal —–

Im Youtube-Channel des Saarländischen Rundfunks (SR) finden Sie ausgewählte Beiträge und Sendungen des SR. Schwerpunkt der Berichterstattung sind das Saarland und die Großregion.

Alle Infos vom und zum Saarländischen Rundfunk:
Die SR-Mediathek finden Sie hier:
Den Youtube-Channel des Saarländischen Rundfunks können Sie hier abonnieren:

Quelle

Weiterlesen

Technologie

Tullamore Vlog🤭🤭

Veröffentlicht

auf



If any of my mates are watching this.. sorry I didn’t tell you xxxx

Anyways,,, Vlogged loads when I went to Tullamore and got peer pressured into uploading this🥴

Quality and everything isn’t the best but hope you enjoy x

Quelle

Weiterlesen

Trending

//onvictinitor.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept