Connect with us

Nachrichten und Politik

Rudy Giuliani: Trumps ″Schatten-Außenminister″ | Amerika – Die aktuellsten Nachrichten und Informationen | DW

Veröffentlicht

auf


Nicht nur, dass der persönliche Anwalt von US-Präsident Donald Trump in die Ukraine Affäre verwickelt sein soll. Jetzt distanziert sich auch das US-Justizministerium von ihm. Beamte des Ministeriums hatten sich vor einigen Wochen mit Giuliani getroffen, um über den Fall einer seiner Klienten zu sprechen. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits gegen zwei Mitarbeiter Giulianis ermittelt, die dann Anfang Oktober wegen Verstoßes gegen Wahlkampffinanzierungsgesetze verhaftet wurden. Diese Ermittlungen laufen auch weiterhin.

Die Mitarbeiter des Justizministeriums aus den Straf- und Betrugsabteilungen, die an der Besprechung mit Giuliani teilgenommen hatten, seien über die Ermittlungen nicht informiert worden. „Sie hätten sich nicht mit ihm getroffen, wenn sie Bescheid gewusst hätten“, sagte Peter Carr, ein Sprecher des Justizministeriums, am Sonntag. Für ein Ministerium, das sich sonst nie auch nur im Entferntesten zu laufenden Verfahren äußert, sind das klare Worte der Kritik an Giuliani.

Die Watsche des Justizministeriums kommt zu einer schwierigen Zeit für Trumps Anwalt und für den US-Präsidenten selbst. Die Demokraten im Kongress haben ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump eingeleitet, weil dieser versucht haben soll, den ukrainischen Präsidenten dazu zu bewegen, gegen Trumps politischen Kontrahenten Joe Biden zu ermitteln. Im Zuge der Ukraine-Affäre kam heraus, dass der Präsident seinem Anwalt außenpolitische Verhandlungen übertragen hatte. Giuliani habe angeblich als eine Art inoffizieller Außenminister agiert, heißt es aus verschiedenen Quellen.

Donald Trump (r), und Wolodymyr Selenskyj bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September

Giulianis Verwicklungen in der Ukraine

Gordon Sondland, der US-Botschafter bei der EU, sagte vergangene Woche vor dem US-Kongress aus, er und andere Diplomaten seien aufgefordert worden, sich in Ukraine-Dingen an Giuliani zu wenden. Sondland sei „enttäuscht“ darüber gewesen, dass Trump eine so wichtige strategische Beziehung an seinen Anwalt delegiert habe.

In dem mittlerweile berüchtigtem Telefongespräch, in dem Trump mit seinem ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj über Joe Bidens Sohn Hunter spricht und Selenskyj auffordert, gegen Biden zu ermitteln, ist auch von Giuliani die Rede. „Rudy weiß genau, was los ist und ist ein sehr fähiger Mann“, so Trump laut des Gesprächsprotokolls zu Selenskyj. „Wenn Sie mit ihm reden könnten, wäre das großartig.“

Auch die beiden Mitarbeiter Giulianis, die kürzlich verhaftet wurden, waren in die Ukraine-Affäre verwickelt. Lev Parnas und Igor Fruman sollen unter anderem mitgeholfen haben, die damalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, abzusetzen. Unter anderem spendeten sie über Umwege mehr Geld als erlaubt für die Wiederwahlkampagne eines Kongressmitglieds, das dann half, die bei Trump unbeliebte Yovanovitch aus dem Amt zu heben.  

Giuliani selbst will sich zu den Vorwürfen gegen seine Mitarbeiter nicht äußern.“Ich kann nicht alles verteidigen, was ich tue, nur weil ich [von der Öffentlichkeit] schon für schuldig gehalten werde“, schrieb er vergangene Woche in einer SMS an die New York Times. „Wenn ich das tun würde, hätte meine Kanzlei keine Klienten mehr.“

„Schatten-Außenpolitik“ geführt von Giuliani

Doch Giuliani war für Trump nicht nur in der Ukraine tätig. Recherchen der Nachrichtenseite NBC News haben ergeben, dass sich Giuliani im Oktober 2018 im Rahmen einer Russland-freundlichen Konferenz in Armenien mit dem kommissarischen Verteidigungsminister des Landes traf. Im November besprach er Sicherheitsfragen mit Uruguays Präsident Tabare Vazquez. Und im Dezember flog er für ein vier-Augen-Gespräch mit König Hamad bin Isa Al Chalifa nach Bahrain.

Es sieht danach aus, als habe Giuliani eine weitaus größere Rolle gespielt, als es für den persönlichen Anwalt eines US-Präsidenten üblich ist – selbst in Fällen, die sich um so heikle Themen wie Iran-Sanktionen drehen. Giuliani soll mit dem Sondergesandten für den Iran, Brian Hook, darüber gesprochen haben, ob man den türkischen Goldhändler Reza Zarrab von Sanktionen befreien könne. Zarrab hatte Geschäfte im Iran gemacht – auf Strafen für solche Transaktionen hatte Präsident Trump im Rahmen seiner Kampagne des „maximalen Drucks“ bestanden. Aber für seinen Klienten wollte Giuliani eine Ausnahme erwirken.

„Wir sind sehr besorgt darüber, dass es eine Schatten-Außenpolitik gibt, die vom persönlichen Anwalt des Präsidenten geführt wird“, sagte der demokratische Senator Chris Murphy in einer Anhörung Hooks vor dem Komitee für Ausländische Beziehungen des US-Senats. Präsident Trump verteidigte seinen Anwalt auf Twitter. Giuliani sei ein „großartiger“ Mann und „wunderbarer Anwalt“.





Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachrichten und Politik

AfD-Gründer Bernd Lucke aus Uni gejagt! Zurecht oder falsch? | SAT.1 Frühstücksfernsehen

Veröffentlicht

auf



Deutsche Politiker scheinen trotz dem Recht auf Meinungsfreiheit immer gefährlicher zu leben: AfD-Gründer Bernd Lucke spürte das gestern erneut, als er zum zweiten Mal aus einem Hörsaal der Universität Hamburg gejagt wurde.

#Frühstücksfernsehen #SAT1

***************************************
►FFS abonnieren:

►Mode, Beauty & Lifestyle:
►Unsere Alltags-Tests:
►Leckere Rezepte zum Nachkochen:

►Mehr FFS:
►FFS bei Facebook:
►Alle Videos findest du auf:

► Hier Höllencamp abonnieren:

► Hier geht’s zum ‚Endlich Feierabend‘ Kanal:

***************************************

Aktuelle Informationen, entspannter Talk, kontroverse Diskussionen, Service, Prominente und natürlich jede Menge gute Laune – das ist das SAT.1 Frühstücksfernsehen! Unsere Experten geben euch Tipps zum richtigen Styling, dem nächsten Kinobesuch, zum Thema Glück oder Liebe sowie zu Finanzen und Rechtsfragen aus dem Alltag. Jeden Montag bis Freitag ab 5:30 Uhr live aus Berlin mit Marlene Lufen, Daniel Boschmann und Matthias Killing.

Viel Spaß im SAT.1 Frühstücksfernsehen!

Impressum:

Quelle

Weiterlesen

Nachrichten und Politik

Es ist ein Karnevals-Baby: Oliver Pochers Frau bringt Jungen zur Welt

Veröffentlicht

auf

Ausgerechnet am 11.11. kommt das fünfte Kind von Comedian Oliver Pocher zur Welt und beweist damit echten kölschen Humor. Bei Instagram verkünden die Eltern voller Stolz die Ankunft des Nachwuchses.

Im Mai verkündeten Oliver Pocher und Amira Aly bei Instagram, dass sie Eltern werden. Eben dort machen sie nun auch die Geburt ihres Sohnes öffentlich.

„Das wichtigste VIP-Bändchen der Welt ist verteilt“, schreibt Pocher zu einem Foto, auf dem neben der winzigen Hand des Nachwuchses auch die Hände der Eltern zu sehen sind. Dasselbe Foto hatte Aly kurz zuvor auf ihrem Instagram-Profil hochgeladen. „Der neue Pocher am 11.11. um 11:11 … Humor hat er schon mal“, schreibt er dazu und freut sich offenbar, dass der Junge ausgerechnet zum Start der fünften Saison das Licht der Welt erblickte. Immerhin lebt die kleine Familie in der Karnevalshochburg Köln.

Prominente Glückwünsche

Unter dem Bild finden sich natürlich zahlreiche Glückwünsche, darunter auch viele prominente Kollegen wie die RTL-Moderatorinnen Katja Burkhard und Marlene Lufen, Sternekoch Frank Rosin, Musiker Xavier Naidoo und Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt. Und auch auf Alys Seite gratulieren bekannte Namen wie Dschungelkönigin Evelyn Burdecki, GNTM-Kandidatin Sarah Knappik und DSDS-Jurorin Oana Nechiti.

Für Oliver Pocher ist es bereits das vierte Kind, aber das erste mit seiner neuen Ehefrau Amira Aly. Die zwei sind seit Ende 2018 offiziell ein Paar, heirateten im Oktober auf den Malediven. Erst kürzlich hatte das 27-jährige Model im Gespräch mit dem Magazin „Gala“ verraten: „Ein Baby war nicht unbedingt geplant, damit musste ich erst mal klarkommen. Das hat sich aber nach wenigen Tagen ins komplette Gegenteil gewandelt. Jetzt können wir es kaum erwarten.“.

Aus einer früheren Beziehung mit Alessandra Meyer-Wölden hat Pocher bereits eine Tochter und Zwillingssöhne. Laut Aly haben auch sie sich schon sehr auf ihr Geschwisterchen gefreut. „Ollis Kinder sind immer mehrere Wochen am Stück hier. Sie lieben Babys und auf sie achtzugeben. Ich hatte erst ein bisschen Sorge, ob die Kinder uns auch als Familie ansehen. Ich hatte befürchtet, sie sehen mich eher als ‚die Frau, die bei Papa wohnt‘. Aber da habe ich mich komplett getäuscht. Es kam schon die Diskussion, wer mit dem Baby in einem Zimmer schlafen darf“, sagte sie zu Gala.



Quelle

Weiterlesen

Nachrichten und Politik

Ex-Präsident Morales geht ins Exil nach Mexiko

Veröffentlicht

auf




Quelle

Weiterlesen

Trending

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept