Noch nie war es so einfach, Klimaschutz und Eigennutz zu verbinden. Damit jedenfalls werben die Hersteller von Mini-Solaranlagen und versprechen eine „sichere Geldanlage für jedermann“. Greenpeace spricht gar von einer „Energie-Revolution auf dem Balkon“. Auch wer kein Eigenheim mit großem Süd-Dach besitzt, kann mit einem kleinen Solarmodul Strom erzeugen – und braucht dafür seit April 2019 noch nicht einmal einen Monteur oder eine Elektrikerin. Denn das Anschlusskabel darf jetzt einfach in eine normale Steckdose gestöpselt werden – und schon fließt der Ökostrom.